18:15 Uhr - Gespräche zur Bauökomomie

Von Februar 24, 2020 17:45 bis Februar 24, 2020 20:30
Veröffentlicht von Reto Westermann
Hits: 503

Bytes statt Beton

Die Sharing Community und die Digitalisierung verändern unsere Art zu leben, zu arbeiten, einzukaufen oder zu reisen. Das stellt Investoren, Entwickler und Architektinnen vor grosse Herausforderungen: Durch Homeoffice, Online-Shopping oder AirBnB sinkt beispielsweise der Bedarf an Bürobauten, Ladenflächen oder Hotels. Handkehrum bieten sich neue Chancen: Coworking-Büros in ländlichen Gemeinden beleben die dortigen Ortszentren, ermöglichen es ausserhalb der Firma und trotzdem nicht zu Hause zu arbeiten und reduzieren das Pedeln. Damit sinkt auch der Druck zusätzliche Verkehrsinfrastruktur zu erstellen.

18:15-Uhr - Gespräche zur Bauökonomie fragt: Spüren die Investoren und der Büroflächenmarkt die Veränderungen bereits und wie reagieren sie darauf? Bieten sich dank Co-Working Chancen verwaiste Ortszentren wieder zu beleben? Sind dezentrale Co-Working-Spaces nur eine Mode oder haben sie langfristig Bestand? Helfen mehr Bytes wirklich Beton für die Verkehrsinfrastruktur zu sparen?

Mit dabei auf dem Podium sind Timo Ohnmacht (Verkehrssoziologe und Professor an der Hochschule Luzern), Jenny Schäper-Uster (Präsidentin Coworking Switzerland), Alexandra Stamou (Innovation and Product Management bei Halter), Raphael Schönbächler (Partner und Spezialist für Geschäftsflächen bei Fahrländer Partner) sowie Martin Hofer (unabhängiger Immobilienexperte). Die Gesprächsleitung hat wie immer Michael Hauser, www.hauserorte.ch, Berater für Orts- Areal- und Immobilienentwicklung in Zürich.

Zeit und Ort: Wie immer um 18.15 Uhr im Zürcher Maag-Areal (Apéro ab 17.45).

Club Mäx (ex Härterei), Hardstrasse 219 (gleich neben dem Prime Tower). Der Zugang ist ausgeschildert.

 

Anmeldungen bis zum 17. Februar 2020 direkt Online unter diesem Link.