Die Sharing Community und die Digitalisierung verändern unsere Art zu leben, zu arbeiten, einzukaufen oder zu reisen. Das stellt Investoren, Entwickler und Architektinnen vor grosse Herausforderungen: Durch Homeoffice, Online-Shopping oder AirBnB sinkt beispielsweise der Bedarf an Bürobauten, Ladenflächen oder Hotels. Handkehrum bieten sich neue Chancen: Coworking-Büros in ländlichen Gemeinden beleben die dortigen Ortszentren, ermöglichen es ausserhalb der Firma und trotzdem nicht zu Hause zu arbeiten und reduzieren das Pedeln. Damit sinkt auch der Druck zusätzliche Verkehrsinfrastruktur zu erstellen.

18:15-Uhr - Gespräche zur Bauökonomie fragt: Spüren die Investoren und der Büroflächenmarkt die Veränderungen bereits und wie reagieren sie darauf? Bieten sich dank Co-Working Chancen verwaiste Ortszentren wieder zu beleben? Sind dezentrale Co-Working-Spaces nur eine Mode oder haben sie langfristig Bestand? Helfen mehr Bytes wirklich Beton für die Verkehrsinfrastruktur zu sparen?

Mit dabei auf dem Podium sind Timo Ohnmacht (Verkehrssoziologe und Professor an der Hochschule Luzern), Jenny Schäper-Uster (Präsidentin Coworking Switzerland), Alexandra Stamou (Innovation and Product Management bei Halter), Raphael Schönbächler (Partner und Spezialist für Geschäftsflächen bei Fahrländer Partner) sowie Martin Hofer (Unabhängiger Immobilienexperte). Die Gesprächsleitung hat wie immer Michael Hauser, www.hauserorte.ch, Berater für Orts- Areal- und Immobilienentwicklung in Zürich.

Zeit und Ort: Wie immer um 18.15 Uhr im Zürcher Maag-Areal (Apéro ab 17.45).

Club Mäx (ex Härterei), Hardstrasse 219 (gleich neben dem Prime Tower). Der Zugang ist ausgeschildert.

 Anmeldungen bis zum 17. Februar 2020 direkt hier Online

Die wichtigsten Informationen aus dem European Council of Construction Economics in Kürze:

  • Am 12. Oktober wurde anlässlich der Generalversammlung in Brüssel unser maneco-Mitglied Agnete Skytte zur neuen Präsidentin des European Council of Construction Economics gewählt. Herzliche Gratulation! Agnete ist die erste Frau und die erste Delegierte aus der Schweiz, die dieses Amt inne hat.
  • Am Treffen in Brüssel wurde die zweite Version des ICMS-Standards (International Construction Measerument Standard) präsentiert
  • Alle Präsentationen des Meetings können neu auf Video angesehen werden
  • Das französische CEEC-Mitglied Untec organisiert eine Reise zur World Expo in Dubai (ab 6. November 2020), dazu sind auch alle maneco-Mitglieder herzlich eingeladen

Alle Details zu den News so wie die Videos sind hier zu finden: https://mailchi.mp/369dbb9ae7fc/ceec-newsletter-november-2019?e=b25ebeed66

«Entwicklung, Realisierung und Bewirtschaftung von Immobilien am Beispiel der Suurstoffi» hiess das Thema das Forum maneco am 19. September 2019 an der Hochschule Luzern auf den Suurstzoffi-Areal in Rotkeuz.
 
Tobias Achermann, CEO von Zug Estates, stellte den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Entwicklung des Suurstoffi-Areals eindrücklich vor. Raphael Schmid von Ramserschmid Architekten präsentierte den Entwurf und die Umsetzung des begrünten Wohnhochhaus Aglaya, und Susanne Baumann von Tend AG, zeigte in Ihrem Vortrag auf, wie wichtig die Integration der Bewirtschaftung bereits in der Entwicklung und Realisation von Projekten ist. Highlight war nach den Referaten die Besichtigung des Wohnhochhauses Aglaya bei Sonnenuntergang. Der Apéro bot die Gelegenheit die Referate und das Gesehene zu diskutieren.

Maneco hat an der kürzlich erfolgten Vernehmlassung zur neuen Ordnung SIA 101 (Bauherrenleistungen) teilgenommen. Die ausführliche Stellungsnahme dazu finden Sie unter diesem Link.

Unter dem Titel «Welchen Einfluss haben die veränderten Konsumgewohnheiten auf die Immobilien», diskutierte 18:15 Uhr am Montag den 24. September über die Folgen des heutigen Konsumverhaltens auf Erdgeschossnutzungen, Einkaufsstrassen und Einkaufscenter. Mit dabei waren Martin Munz (Credit Suisse Asset Management), Marcel Stoffel (Detailhandelsexperte), Tristan Kobler (Architekt) und Anna Schindler (Direktorin Stadtentwicklung Zürich). Die Gesprächsleitung hatte wie immer Michael Hauser. 

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Sous-catégories