Am 13. Juni diskutierte «18:15 Uhr - Gespräche zur Bauökonomie» über das Thema «Wer findet die nächste Nische?». Mit dabei waren: 

Tina Arndt, Architektin und Mitinhaberin architektick, VR und Mitgründerin Frau baut AG, Zürich

 Sabine Friedrich, Stadt- / Raumplanerin, Vorstandsmitglied Swissfuture, Teilhaberin keeas Raumkonzepte, Zürich

 Jörg Koch, Geschäftsführer Pensimo Management AG, Zürich

 Matthias Standfest, Gründer und CEO Archilyse AG, Zürich

Gesprächsleitung

Michael Hauser, Selbständiger Berater für Bau- und Immobilienprojekte und Inhaber hauserorte.ch

 

 

Das zweite Buch der maneco-Reihe ist soeben erschienen: «PQM - Qualitätsmanagement für Bauprojekte». Das neue Werk zeigt auf einfach und anschauliche Weise, wie sich ein PQM auch für kleinere oder mittlere Bauprojekte mit vertretbarem Aufwand implementieren lässt. maneco-Mitglieder können das Buch bis Ende Jahr noch mit 20% Rabatt direkt bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen. Alle anderen bestellen das Buch am einfachsten direkt beim Verlag unter diesem Link. Dort ist das PQM-Buch auch in elektronischer Form erhältlich. 

Bereits wurden rund 1500 Exemplare des Generalplaner-Buchs verkauft. Nun ist die Neuauflage erschienen. Sie berücksichtigt verschiedene Inputs der Leserinnen sowie Leser und wurde um ein Kapitel zu neuen Technologien/Entwicklungen im Planungs- und Baubereich ergänzt. Das Buch kann für 48 Franken im Handel oder direkt hier beim Verlag gekauft werden. Demnächst wird auch die E-Book-Variante erhältlich sein.

Im Spätherbst folgt dann das PQM-Handbuch und circa im Frühling 2018 die französische Version des Generalplaner-Buchs. 

 

Kühle Köpfe trotz grosser Hitze: Am 21. Juni debattierte 18:15-Uhr Gespräche zur Bauökonomie über den Wandel von Industrie- zu Immobilienfirmen. Auf dem (gekühlten) Podium mit dabei waren: Patrik Schmid (Wüest Partner), Salome Grisard (Hiag Immobilien), Michael Hauser (Gesprächsleitung), Martin Geistlich (Geistlich Immobilia) und Sache Peter (Stv. Amtschef Amt für Raumentwicklung des Kantons Zürich).  

Ein Unterbruch oder gar ein Abbruch der Planung und Realisierung eines Projekts kann zu einschneidenden Konsequenzen für Bauherren und die weiteren Projektbeteiligten führen. Auch ein Wechsel bei Planer und Unternehmer während des Projekts bringt ungeahnten Mehraufwand und offene Haftungsfragen mit sich. Wie gehen nun Bauherrschaften und Planer damit um? Womit muss man rechnen, und wie sieht die rechtliche Situation aus? 
Das waren die Themen, die unsere Referenten Frank Kessler (Bauherrenberater), Matthias Hugi (Bauherrenberater) und Hans Rudolf Spiess (Jurist)
 
in Ihren Referaten am forum maneco vom 9. März beleuchteten und anschliessend mit dem Publikum diskutierten.